froggi

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de



Mein Schaukelplatz, von hier aus kann ich alles gut ?berblicken.

froggi am 18.10.05 18:28, kommentieren

Werbung




Nach meinem Urlaub habe ich den M?dels nat?rlich erstmal ein ordentliches Fr?hst?ck ausgegeben, schlie?lich waren sie in meiner Abwesenheit ganz sch?n flei?ig.

froggi am 12.10.05 00:02, kommentieren

Mein Urlaub in Norddeich (02. - 06.10.)



Nach kurzweiliger Anreise mit meinen Urlaubsbegleitern Klaus und Rita fahren wir gerade in Norddeich ein. Ich, wie man sieht habe eine super Aussicht vorne im Cockpit des Wagens, links von mir sieht man den Deich, wohinter sich direkt das Meer befindet, rechts von mir der idyllische kleine Ort Norddeich.




An unserem Domizil angekommen, erst einmal ein Foto in Gro?format, na, wenn die Zimmer genauso vielversprechend sind wie die Pension von au?en aussieht, kann es ja nur gut werden.



Oh jaaaaaaaaa der Leuchtturm im Flur der Pension verspricht schon mal ?sch?ne Aussichten?



Und das Bett erst total froggifreundlich bezogen mit Muschel- und Seepferdchen-Bettw?sche. Da f?hlt man sich so unter ?Freunden? doch gleich so richtig wohl. Doch bevor ich es mir so richtig gem?tlich machen konnte, hatten mir meine Reisebegleiter den Wind auch schon aus den Segeln genommen und beschlagnahmten das Bett f?r sich, f?r mich aber hatten sie auch ein wundersch?nes




Blumenbe(e)tt gebucht, mindestens genauso froggelig wie das ?langweilige Doppelbett? mit Blick auf den Deich und das Meer.

Nachdem die Bettfrage nun gekl?rt war, die Koffer ausgepackt und wir uns frisch gemacht hatten, ging es nun zum Deich, der nur 20 m von unserer Pension entfernt lag. Dort herrschte ein buntes Treiben ein Paradies f?r Familien mit Kindern und Fr?sche. Dort gab es ein Strandbad, einen Drachenflugplatz, einen Hafen, ganz viel blauen Himmel, und nat?rlich nicht zu vergessen das Meer.




2. Tag

Am zweiten Tag haben wir den Ort Bensersil besucht, ein malerisches ?rtchen mit viel Urlaubsatmosph?re, einen wundersch?nen kleinen Hafen der zum Verweilen einl?dt und auch mich dazu bewogen hat ein bisschen zu verweilen weil..................., ich entdeckte ein uriges witziges Fotomodel, einen alten Seeb?ren mit dem ich mich unbedingt fotografieren lassen wollte, wann trifft ?Frosch schon mal auf Seeb?r?, diese Begegnung wollte ich unbedingt festhalten. Gerne Fotografierte mich Rita nachdem ich mich entsprechend in Pose gesetzt hatte und mein sch?nstes ?Breitmaulfroschl?cheln? aufgesetzt hatte. Danach ging es wieder zur?ck ?ber die verschiedensten kleinen Hafenst?dte nach Norddeich.



3. Tag

Der n?chste morgen - oh Schreck - Froggi ist weg.

06:30 Uhr Rita vermisse Froggi. Alles abgesucht doch ich blieb unauffindbar, Klaus schl?pfte in seine Hosen, in dem Glauben, Froggi in dem ca. 30 km entfernten Bensersil beim Seeb?ren vergessen zu haben. Leider keine Spur. Wie sollten sie mich auch finden, ich hatte mir den Scherz erlaubt und mich im Kleiderschrank versteckt. Durch Zufall entdeckte mich Rita dann, froh dass ich endlich wieder da bin doch auch sauer dass ich mir so einen Scherz erlaubt habe, wie h?tte sie ihren Kolleginnen beichten sollen dass sie mich vergessen h?tten. Diesen Scherz musste ich dann mit Hausarrest bezahlen und durfte am n?chsten Tag nicht an der Fahrraddeichtour teilnehmen ? S C H A A A A A D E ?

4. Tag

Am Tag vor unserer Abreise haben wir dann noch einen Abstecher nach Aurich gemacht, eine nette kleine Stadt im Norden die zum Verweilen und Bummeln einl?dt, da sie auch einen kleinen Altstadtkern besitzt.

Alles in allem war der Norddeich f?r uns genau der richtige Ort zum entspannen, relaxen, und die Seele baumeln zu lassen. F?r Leute die einfach nur mal ein paar Tage entspannen wollen genau der richtige Ort.

5. Tag

Um der Urlaubsatmosph?re noch nicht ganz zu entfliehen haben wir uns den letzten Urlaubstag noch etwas versch?nert mit einem Abstecher nach Waltrup, Verkaufslager von Manufactum.Das ist eine alte Zeche, umgebaut als Verkaufslager f?r ganz besondere Bedarfsartikel die man braucht oder auch nicht braucht aber einfach wunder- wundersch?n sind. Dort gibt es einen Verkaufsraum f?r das leibliche Wohl, nat?rlich alles aus eigener Herstellung, ein ganz besonders sch?nes Bistro/Cafe mit Selbstgebackenem und eigener K?che und einen gro?en Verkaufsraum aller m?glichen Haushalts-, Handwerks- Kleidungsartikel-, Wohnungs- und Parfumerieartikel. Das war ein sehr sehr sehenswerter und genussvoller Abschluss unserer Reise.

1 Kommentar R. am 10.10.05 00:00, kommentieren

neu neu neu

ab jetzt hat Froggi ein Grafikg?stebuch.

Also malt ihm alle flei?ig Bilder!

B. am 7.10.05 00:00, kommentieren

oh!

Froggi w?nscht C. Sickly gute Besserung! Flowers For You

froggi am 30.9.05 00:00, kommentieren

Mein vierter Urlaub



f?hrte mich am 08.09.2005 zun?chst nach Hamburg, wo ich am n?chsten Tag ein Lotto King Karl Konzert besuchte.

Netherlands


Mit leichter Verz?gerung ging es dann am 13.09. Richtung Amsterdam, wo ich erstmal das Zelt aufbauen musste. Ich armer Frosch.





Nachdem ich das Anne Frank Haus, das Rembrandt Haus, das Schifffahrtmuseum, das Torture- und das Hasch-Museum besucht sowie die Innenstadt besichtigt hatte, f?hrte mich meine Reise weiter zum Campingplatz nach Delft, wo ich erneut erstmal das Zelt aufbauen musste. Daf?r hatte ich dann auch am meisten Platz.



Nachdem ich Delft (nieuwe & oude Kerk sowie Prinsenhof) und Den Haag (Madurodam & Paleis Noordeinde) alles besichtigt hatte, fuhr ich weiter nach Tilburg, wo zum Gl?ck schon ein gemachtes Bettchen auf mich wartete. Ein Besuch im de Efteling durfte nat?rlich nicht fehlen, bevor ich mich am 24.09. wieder Richtung Deutschland aufmachte.



Delft.

1 Kommentar B. am 25.9.05 00:00, kommentieren

Mein dritter Urlaub

sollte eigentlich ein "am-Bau-Helfen" werden. Vom 22. bis zum 26.08.2005 konnte ich mich aber erfolgreich bei C.s Mutter in Stadtlohn in der Blume verschanzen. Construction

1 Kommentar C. am 27.8.05 00:01, kommentieren

Mein zweiter Urlaub.



Italy


In der Zeit vom 24.07. bis zum 07.08.2005 verbrachte ich meinen Sommerurlaub in S?dtirol. Die Unterkunft war erste Sahne und die Pizzen spitzenm??ig.

Nachdem die anf?nglichen Verst?ndigungsschwierigkeiten (die Fr?sche quaken dort italienisch) ?berwunden waren fand ich recht schnell Anschluss. ?ber meinen Urlaubsort kann man hier mehr erfahren.

Ich bin viel gewandert und besonders gut hat mir die Wanderung zum Partschinser Wasserfall gefallen - ich war voll in meinen Element:



In der Zeit vom 07.08. bis zum 13.08.2005 war ich dann in Neustadt an der Weinstra?e. Das liegt in Rheinland-Pfalz und dort habe ich jede Menge Wein getrunken und das Eisenbahnmuseum besucht.

Ausfl?ge f?hrten mich nach

Speyer - hier ein Bild vom Technik Museum. Ich sitze im Cockpit des Flugzeuges - leider etwas schlecht zu erkennen):



und Heidelberg. Von der Br?cke habe ich einen Bungee Sprung gewagt.

1 Kommentar S. am 14.8.05 00:40, kommentieren